Ein Tag lang „Paradies Bundesplatz”

01 Paradies BundesplatzUnter dem Titel: „Para­dies Bun­des­platz – Expe­di­ti­on in die Zukunft“ kamen am Sonn­tag, 11. Okto­ber 2015 meh­re­re Tau­send Men­schen bei schöns­tem Son­nen­schein zusam­men, um am Ber­li­ner Bun­des­platz neue For­men der Mobi­li­tät und des städ­ti­schen Mit­ein­an­ders zu erfor­schen. Im Rah­men des Wis­sen­schafts­jah­res 2015 hat­te der Ber­li­ner Bezirk Char­lot­ten­burg-Wil­mers­dorf die ers­te Run­de des Wett­be­werbs „Zukunfts­stadt“ des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Bil­dung und For­schung erreicht. Gemein­sam mit zivil­ge­sell­schaft­li­chen (Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V.) und wis­sen­schaft­li­chen (Cen­ter for Metro­po­li­tan Stu­dies an der TU Ber­lin; Coun­cil for Euro­pean Urba­nism Deutsch­land e.V.) Part­nern, Poli­tik, Ver­wal­tung und Bevöl­ke­rung soll am Bei­spiel des Bun­des­plat­zes die Trans­for­ma­ti­on eines mas­siv vom Auto­ver­kehr geform­ten Stadt­raums und Quar­tiers hin zu einem attrak­ti­ve­ren und lebens­wer­te­ren Stadt­teil im 21. Jahr­hun­dert – mit einer neu­en Balan­ce zwi­schen den ver­schie­de­nen Ver­kehrs­ar­ten, etwa mobi­li­sier­tem Indi­vi­du­al­ver­kehr, öffent­li­chem Nah­ver­kehr, Fahr­rad- und Fuß­ver­kehr – unter­sucht und viel­leicht in der drit­ten Run­de des Wett­be­werbs rea­li­siert wer­den.

02 Paradies Budnesplatz - ImpressionAm Sonn­tag wur­den Tei­le des Bun­des­plat­zes für den Auto­ver­kehr gesperrt, um auf den erober­ten Flä­chen Mög­lich­kei­ten eines „Bun­des­plat­zes der Zukunft“ zu erpro­ben. Auf einer Stadt­sa­fa­ri könn­ten sich die Besu­che­rin­nen und Besu­cher an sechs Sta­tio­nen mit den Stär­ken, Schwä­chen, Her­aus­for­de­run­gen und Chan­cen des Bun­des­plat­zes aus­ein­an­der­set­zen und ihre eige­nen Visio­nen und Erfah­run­gen in den Pro­zess ein­brin­gen. An der Sta­ti­on „High­way to hell“ wur­de etwa über Mög­lich­kei­ten der Um-, bzw. Nach­nut­zung des Tun­nels oder auch sei­nen Rück­bau dis­ku­tiert. Auch poli­tisch zeig­te das Fest Wir­kung. Bezirks­stadt­rat Marc Schul­te eröff­ne­te die Ver­an­stal­tung am Mit­tag und Ver­wies auf die Chan­cen am Bun­des­platz eine der welt­wei­ten städ­ti­schen Her­aus­for­de­run­gen: den Umgang mit dem schwie­ri­gen Erbe der auto­ge­re  hten Stadt der zwei­ten Hälf­te des 20. Jahr­hun­derts anzu­ge­hen. Neben dem Bezirks­bür­ger­meis­ter Rein­hard Nau­mann sowie Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter aus dem Bezirks- und Lan­des­par­la­ment war eben­falls Stadt­ent­wick­lungs­se­na­tor Andre­as Gei­sel, Schirm­herr der Ver­an­stal­tung, vor Ort.

03 Paradies Budnesplatz - Baby you can ride my bikeEnde Novem­ber fin­det ein nicht-öffent­li­cher Fach­work­shop statt, in dem die Erkennt­nis­se der Ver­an­stal­tung gebün­delt und mit Inter­es­sens­ver­tre­te­rin­nen und -ver­tre­tern wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen sind auf der Web­sei­te der Initia­ti­ve Bun­des­platz e.V. zu fin­den.

Share on FacebookShare on LinkedInShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Comments are closed.