Konferenz | Urbanity & Human Ecology: Modifying European Urban Life for Sustainability

Das 21 Jahr­hun­dert wird vor­aus­sicht­lich als Jahr­hun­dert der Mega­städ­te in das Buch der Mensch­heits­ge­schich­te ein­ge­hen. Ob es auch als Jahr­hun­dert der Urba­ni­tät, als Gegen­kon­zept zur rei­nen Agglo­me­ra­ti­on, oder der Polis, oder gar der nach­hal­ti­gen Gemein­we­sen (sustain­ab­le com­mu­nities) in die­se Geschich­te ein­ge­hen wird, ist mehr als offen. Das wird nicht nur davon abhän­gen, ob wir unse­re Städ­te und Sied­lun­gen durch neue Tech­ni­ken ener­ge­tisch effi­zi­en­ter gestal­ten kön­nen, son­dern wird ganz wesent­lich auch von unse­rer Fähig­keit abhän­gen, die­se Zukunft gemein­sam zu gestal­ten und unter gemein­sam akzep­tier­ten Regeln zu orga­ni­sie­ren. Schon des­we­gen mei­nen eini­ge, die Zukunft kön­ne, wenn über­haupt, nur grün und demo­kra­tisch sein. weiter lesen →